Antarktis Expeditions-Kreuzfahrt mit der MS Ushuaia

        
      
    

Mehr als ein Abenteuer: die Antarktis - Majestätisch aufragende Gletscher, die sich zwischen steilen Gebirgsketten zum Meer hin ausbreiten. Das grandiose Schauspiel der riesigen Tafeleisberge. Eine vielfältige Tierwelt, die jeden Naturfreund ins Schwärmen geraten lässt. Es ist viel mehr als ein Abenteuer: Es ist die Reise Ihres Lebens.

Entdecken Sie die Antarktis mit der MS Ushuaia der Antarpply Expeditionen, dem führenden lokalen Anbieter von Kleinschiff-Expeditionskreuzfahrten in die Antarktis und in die subantarktischen Inseln.

Die MS Ushuaia wurde ursprünglich als Forschungsschiff für die Wetter- und Ozeanografie Behörde NOAA in den USA gebaut und bietet nach einem Umbau 84 Gästen eine bequeme Unterkunft. Das eisverstärkte Polarschiff ist bestens für Expeditionskreuzfahrten gerüstet. 

Die weiten Decks ermöglichen Vogel- und Walbeobachtung auf verschiedenen Ebenen und auch die Kommandobrücke steht dem Besucher jederzeit offen. Eine Flotte von Zodiac-Schlauchbooten erlaubt Landgänge auch an schwierigen, unwegsamen Küsten und steht zudem auch für Rundfahrten zur Verfügung. Alle Kabinen verfügen über genügend Stauraum. Das Restaurant ist groß genug, um allen Gästen gleichzeitig Platz zu bieten. Zudem verfügt die MS Ushuaia über eine große Panoramalounge, eine Bar und einen mit modernster Technik ausgestatteten Konferenzraum, eine gut bestückte Polarbibliothek, einen Umkleideraum und eine kleine Krankenstation.
 

Ihre Vorteile

  • sehr gutes Preis / Leistungs-Verhältnis
  • echte Antarktis-Fahrt (keine touristische Stippvisite)
  • Landgänge auf der Antarktis
  • professionelle Betreuung an Bord und bei den Ausflügen durch erfahrene Expeditionsleiter und professionelle Wissenschaftler wie Naturforscher, Biologen etc.
  • Vollverpflegung an Bord
  • Tierbeobachtungen möglich (Wale, Pinguine usw.)
  • Detailliertes Reisetagebuch

 

Wissenswertes

  • Bordsprache: Englisch, Spanisch
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, an den meisten Terminen ist ein deutschsprachiger Reiseleiter an Bord
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro, Mastercard und American Express
  • Gummistiefel werden leihweise zur Verfügung gestellt
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben
  • Ein Arzt ist an Bord

 

Empfohlene Kleidung und Ausrüstung

  • warme, wasserdichte Jacken und Hosen für außen
  • Gummistiefel (kniehoch, mit dicker Sohle, rutschfest) an Bord der Ushuaia erhältlich
  • wasserdichte Handschuhe
  • Mütze und Schal
  • dicker Pullover
  • Wollsocken
  • warme Hosen
  • lange Unterwäsche
  • leichte T-Shirts
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzmittel (mindestens Lichtschutzfaktor 15)
  • Ausflugsrucksack
  • Plastiktasche

 

Versicherung

Antarpply Expeditionen verlangt von den Passagieren, eine umfassende Reiseversicherung abzuschließen, die sowohl eine medizinische Evakuierung als auch die Rückführung in das Heimatland und eine Reiserücktrittskostenversicherung einschließt. Die Kosten die aufgrund medizinischer Probleme entstehen, wie z.B. Evakuierung mit Hubschrauber oder Flugzeug, hat allein der Reiseteilnehmer zu tragen und dieses Risiko zu versichern. Bei Vertragsabschluss müssen die Passagiere einen Vertrag unterschreiben, der ihr Einverständnis mit allen Bedingungen der Kreuzfahrt belegt. Mit Annahme der Kreuzfahrttickets akzeptiert der Passagier die Vertragsbedingungen von Antarpply Expeditionen.

 

Über die Antarktis

Die Antarktis umfasst die um den Südpol gelegenen Land- und Meeresgebiete. Als geographisch-astronomische Zone wird sie durch den südlichen Polarkreis begrenzt und reicht somit bis 66 33 südlicher Breite. Als geografische Grenze gilt die antarktische Konvergenz bei etwa 50 südlicher Breite, wo das kalte antarktische unter das wärmere subtropische Oberflächenwasser absinkt. Im Zentrum der Region liegt der Kontinent Antarktika, auch Südkontinent genannt, für den jedoch unkorrekter Weise meist selbst die Bezeichnung Antarktis verwendet wird.

Die Antarktis wurde ab 1820 von verschiedenen Forschern und Seefahrern erschlossen. 1958 wird im Antarktisvertrag der politische Status der Antarktis geregelt.

Die Antarktis als astronomische Zone umfasst 21,2 Millionen km2; die physisch-geografische Region ist 52 Millionen km2 groß. Antarktika ist mit fast 13,2 Millionen km2 etwa 2,7 Millionen km2 größer als Europa. Die genaue Größe ist nicht bekannt, da sich unter dem Schelfeis Wasser befindet. Man unterteilt den Kontinent in einen West- und einen wesentlich größeren Ostteil. Das höchste Gebirge ist das 5.140 m hohe Vinson-Massiv mit dem Mount Vinson im Westen (mitunter werden auch 4.897 m angegeben), der tiefste Punkt ist mit 2.538 m unter dem Meeresspiegel der subglaziale (unter dem Eis liegende) Bentleygraben im Ostteil der Antarktis.

Abgesehen von vielen kleinen Inseln ist der nächstgelegene Punkt eines anderen Kontinents Feuerland an der Südspitze Südamerikas, danach das Kap der guten Hoffnung, Tasmanien und Neuseeland.

Das auffälligste Merkmal des antarktischen Kontinents ist die fast völlige Vereisung. Rund 90 % des irdischen Eises und 75 % der weltweiten Süßwasser-Reserven sind in der bis zu 4500 m dicken Eisdecke enthalten. Im antarktischen Winter erstrecken sich die Schelfeisgebiete weit ins Meer, die Eisdecke erstreckt sich dabei auf ein Gebiet von bis zu 30 Millionen km2. Nur etwa 280.000 km2 des Kontinents sind eisfrei, was etwa 2,4 Prozent der Gesamtfläche entspricht. Die mächtigsten Eisschichten liegen im Adelieland im Ostteil. Nur etwa 400 km von der Küste entfernt befindet sich ein tiefer subglazialer Graben, über dessen Grund sich das Eis 4776 m erhebt. Die dünnsten Eisschichten findet man über den bis zu 3500 m hohen subglazialen Gebirgen im Inneren des Kontinents.