Gletscher in Patagonien

        
      
    

Der Campo de Hielo Patagónico Sur (oder auch Campos de Hielo Sur) ist ein riesiges kontinentales Gletschergebiet in Patagonien. Es ist Teil der Anden und liegt teilweise in Chile, teilweise in Argentinien.

Es hat eine Länge von rund 350 km und reicht geographisch von 48º20' S bis 51º30' S. Die Fläche beträgt ungefähr 16.800 km², davon liegen auf chilenischem Gebiet rund 14.200 km² und 2.600 km² auf argentinischem Gebiet.

Die erste Erforschungen begannen im Jahre 1943 als die chilenische Regierung mit Militärflugzeugen das Gebiet aus der Luft fotografierte. Danach wurde das Gebiet durch die Expeditionen von Federico Reichert und Alberto de Agostini erforscht. Trotzdem sind bis heute ein ganze Reihe von Randbereichen noch nicht betreten worden.

Der Campo de Hielo Patagónico Sur gilt als das größte Süßwasserreservoir (in gefrorener Form) in Südamerika. Es ist zugleich das drittgrößte nach der Antarktis und nach Grönland.